2015 - Leihbischof Braun Politiker

Bütt des „Leihbischof Pater Braun“
von der Komischen –Alkoholischen Gemeinde

von Bernhard Korte
Karnevalssession  2014/ 2015 

Liebe Gemeinde, liebe Gemeindinnen,
liebe Narren und Närrinnen,
liebe Politikverdrossene und – Politikverdrosseninnen,
liebe Berliner und liebe Pfannkuchen!

 

 Vor 6 Jahren … ja da war es…  das letzte Mal,
als meine närrische Bütt hier mahnend laut erklang,
in diesem wunderschönen „Arndt Bause“ Saal.
Seit dem war ich zu Höheren berufen,
nach Rom als Eminenz ward stetig nur auf Tour
um dort mit Papst Franziskus mal richtig abzugrooven
in hoch geistlicher Klausur.

Nun ja ihr lieben Narren… jetzt bin ich wieder hier
in besonderer Mission auf päpstlichen Geheiß.
Zurück nach Berlin meinem alten Revier,
um zu demaskieren, das bürokratische Geschmeiß.
Werde dabei manche Missetat durchhecheln
von Politikern, Ministern und Senatoren,
die die Wünsche des Volkes immer nur belächeln,
ja ich sag es Euch, keiner bleibt hier ungeschoren.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

und will mich hier wirklich nicht beklagen,

doch wenn ich das Handeln unserer Minister sehe,

frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

 

Was gibt es nicht für gewählte Minister
in diesem schönen, weiten Land?
Die einen sagen sehr leise hey „ohne Hirn“,
die anderen meinen ganz laut „ohne Verstand“.
Ich will heute einige hier namentlich benennen
und zudem dabei näher noch betrachten,
bleib anständig bei Leuten, die mich näher kennen
und werde dabei keinen allzu arg verachten.

Tja „Thomas de Maizière
den Minister des Inneren, den kennt man schon seit langem,
der verteilt fast täglich sein geistiges Geschmiere,
da kann man um unsere Demokratie … nur bangen.
Ob „Pergida“ Bewegung oder „NSU-Affäre“,
nichts bringt den Mann aus seiner phlegmatischen Ruhe.
Dem hat man im Amt die Schuhe angenagelt und
die Hose fest verklebt auf seinem ministerlichen Stuhle. 

Frank-Walter Steinmeier,
der aufgeblasene, deutsche Gockel.
Als Minister des Auswärtigen Amtes
haut den nichts so schnell vom
seinem arroganten Sockel.
Wo es die wirtschaftliche Interessen
der deutschen Industrie zu wahren gilt,
da reist dieser Minister gerne hin.
Bei armen Menschen…er nicht so gerne chillt
für ihn zählt nur der schnöde Mammon …
oder der materielle Gewinn.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

 

Wie der Erzengel aus dem Buche Daniel
so nennt sich der Minister für Wirtschaft und Energie.
Doch welche Visionen oder Aufgaben dieses Amt inne hat,
dass kapiert der Sigmar Gabriel wohl nie.
Die Senkung der Zuschüsse für grüne Energie
sowie seine Unterstützung beim Freihandelsabkommen,
wirkt faktisch wie eine betriebswirtschaftliche Lotterie
und sorgt nicht für Nachhaltigkeit für unsere Nachkommen. 

Frau Andrea Nahles, Ministerin für Arbeit und Soziales
Frau Nahles, ich kann und will es kaum verschweigen
nach der gescheiterten Gesangskariere im Bundestag,
sollte manam liebsten aus dem Amt vertreiben
was wohl wegen der Frauenquote keiner wirklich tat.
2 weitere Jahre Augenwischerei bei Verkündung
der aktuellen „realen Arbeitslosenzahlen“.
Wer für die Stümperei später bezahlen muss,
der sollte die zukünftigen Rentner mal befragen.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

 

Meine bisherige Lieblingsministerin,
die Übermutter Ursula von der Leyen,
Das gebe ich hier öffentlich gerne auch mal zu.
Bei den stetigen Presseanfragen kommt die
 Frau Ministerin für Verteidigung
ja nie zu ihrer prä…menstrualen…Ruh.
Die Einrichtung von Unisextoiletten
für den ausgewählten Gender-Soldaten, der es mag,
dazu kommen waldorforientierte Kindergartenplätze,
und im  Kriegseinsatz für die Rekruten nur ein 8 Stunden Tag.
Sollte diese Truppe mal zum Einsatz kommen,
schnell ist sie an ihrer materiellen Grenze,
der IS Kämpfer wird im sich Bundestag schon sonnen
Oh, Herr vor Angst bete ich schnell mal 100 Rosenkränze. 

Hermann Gröhe, der hals- und hirnlose Mann,
zählt als Mann fürs Grobe und all die nutzlosen Fälle,
war als Einziger für das Amt Minister für Gesundheit
auf Merkels besonderen Wunsch sofort zur Stelle.
Nur die Macht des „Minister“- Amtes,
war dem auferstandenen Untertan besonders wichtig,
die Wünsche der Patienten empfindet er
eher für uninteressant und nichtig.
Die Abschaffung der IGEL Leistung und der „Die Pille danach“,
hier braucht man ihn gar nicht erst befragen,
er muss sie weder schlucken, noch wird er die Kosten
für ungewollte Schwangerschaften jemals tragen.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

 

Von manchen Ministerien wie Bildung und Forschung
hat man bisher noch nie etwas vernommen.
Mir macht das ehrlich gesagt nicht nur Angst
sondern auch mächtig beklommen.
Wachpersonal in Schulen, 10 % Unterrichtsausfall
und im Lande jeder 10. Schüler ohne Schulabschluss.
Bei dieser einzigartigen, katastrophalen Ministerleistung
gibt´s für Johanna Wanka hoffentlich bald den Gnadenstoß. 

Hans-Peter Friedrich
als unfähiger Innenminister, damals noch aus dem Amt gejagt.
Warum der nun Landwirtschaftsminister geworden ist,
dass hat bisher wohl keiner hinterfragt.
Bei amerikanischen Chlorhühnchen
und leckerem genmanipulierten Mais,
„der hat wohl nicht alle in seinem Stübchen“
sag Herr, was sollen wir mit dem ekelhaften Schei….
Auch hier die menschliche Vernunft
mit dem manipulierten Gewissen täglich ringt
egal ist die gesamte, gesellschaftliche Zukunft,
Hauptsache die Kasse stimmt…auch wenn es stinkt.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

 

Die schwarze Null,  ach ja … der Traum vom Sparen,
wer träumt ihn nicht in diesen wirtschaftlichen Tagen.
Doch hör ich Wolfgang Schäuble davon labern
bekomme ich Blutstau in meinen gesalbten Adern.
Die Rechenkünste des Ministers für Finanzen
sind ja schlimmer als ein Bett voller gieriger Wanzen.
Für Griechenland, Spanien, Portugal und Italien,
gab es jede Menge Geld, das war kaumzu glauben.
Doch an Altersrente und bedingungslosen Mindestlohn,
da will man den Geldhahn mächtig runterschrauben. 

Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
Das Amt was bei der Regierung wohl keiner richtig mag,
was Manuela Schwesig, als Ministerin dort täglich verbal verzapft,
erachten die meisten Familien nur als geistigen Magerquark.
Jedem Kind, einen gesicherten Kita-Platz,
dass war vor 2 Jahren schon gesetzliche Pflicht.
Hey, das gab es in der DDR für jeden süßen Fratz.
Das, die das jemals zum Laufen bringt,
dass halt ich für ein Gerücht.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute …

 

Als Minister für digitale Infrastruktur und Verkehr,
wer kann es Herrn Dobrindt bei dem Titel verdenken.
Dem fließt das Geld durch die Hände ohne Wiederkehr,
der kann keinen Euro mal so… verschenken.
Die Maut, die Straßenbenutzergebühr, ist durch
der Sinn mag sich mir nicht erschließen,
nach dem vielen europäischen Gezänk,
sollen nun aber die zig Millionen sprießen.
Nach Abzug vom bürokratischen Quatsch
sieht man kaum noch einen wirtschaftlichen Nutzen.
Das am Ende nach all dem übrig bleibt,
ist den heimischen Fahrer weiterhin zu stutzen. 

Justiz und Verbraucherschutz
ein Ministeramt für den pubertierten Ex-JUSO Heiko Maas,
Damit wollt sich die CDU bestimmt nur rächen.
Hier vergeht dem mündigen Bürger auch der letzte Spaß,
denn bei Themen wie Frauen-Quote und Mietpreisbremse
ist man nur am Brechen.
Der fromme Minister der „Sorgen und Ängste ernst nimmt“
Was gerade diesem Mann schon gar nicht glaubt
hätte mal lieber wie einst der Protestant Luther
vorher … „Dem Volk aufs Maul geschaut“.

 

Oh Herr, ich liebe mein Land und deren Leute

 

Die restlichen Geldverschwender oder Minister
Umwelt, ZbV und Entwicklung sind ohne Relevanz.
Ob, die nun da sind oder nicht,
dafür interessiert sich in Wirklichkeit kein Schwanz.
15 Minister zählt das Monsterkabinett
an Merkels praller Mutterbrust.
Die alle samt Pensionsfrei  zu entlassen
da hätt ich heut schon jede Menge Lust.

Doch nun ist Schluss
mit Lästerei und kleinpriesterlichen Tratsch.
Sonst führt es nur zu weiteren Verdruss
bei dem ministerlichen und klein karierten Quatsch.

Der Leihbischof Pater Braun,
der lässt das Reden hier nun sein,
hebt Euer Glas und stoßt mit mir an,
auf diesem großartigen Verein.

 

Ich grüß Euch Narren

mit einem

Icke, Icke Hinein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen