2010 - Leihbischof Braun - Finanzpolitik

von Bernhard Korte
Karnevalssession 2009 / 2010

Liebe Gemeinde, liebe Gemeindinnen,
liebe Narren und Närrinnen,
liebe Ge-Hartz-te, Ge- Riester-te,
Ausge-Merkel-te oder liebe
Abge-Koch-te!

Das Geld in unserer kleinen Gemeinde ist arg knapp,
ja ich merk es, denn mein wöchentlicher Klingelbeutel
ist und bleibt auch ganz schon schlapp.
Die mehrheitlich gewählte geistliche Führung,
kann sich die finanzielle Misere nicht erklären,
will sich mit Beitragserhöhung und Steuersenkung
des sozialstaatlichen Bankrotts nun erwehren.
Doch ich als Pfaffe, will mich darüber nicht beklagen.
Genauso wie die Regierung bekomme ich meinem Kirchenzehnten …auch in wirtschaftlich mageren Jahren.

Ein neues Refugium ein neuer Saal,
für den CCB und seine Gäste reicht es heuer allemal.
Wer mit uns das letzte Jahr gefroren hat,
für den ist diese bessere Turnhalle, dass reinste Sultanat.
Kreative Künstler und traditionelle Kultur,
die findet man in jeder Ecke von Berlin
doch geeignete Säle und Auftrittsorte find’s Du nur
legst Du genügend Kohle oder Euros dafür hin.

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?"

 

So ist die Welt des Narrentums,
die Welt die steht und Narren laufen dumm herum.
Die Bankenwelt hatte ihre Krise,
man sprach von Wertverlust,
von Dividendenschwund und gar von Miese.
Milliarden stehen von der Regierung sofort bereit,
die Hand in der Tasche des Volkes stets griffbereit.

Opel macht fast Pleite - der Konkurs schon angekündigt
Der Betriebsrat wird kurzer Hand mal schnell entmündigt
Die Regierung Angst um treue Wähler und Lobbyisten
denk gar nicht daran mal richtig auszumisten.
General Motors wird mit Milliarden schnell gestützt,
3400 Arbeiter werden entlassen, wem hat das genützt?

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute  
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?"

 

Die Quelle ist versiegt, der Konkurs ist auch besiegelt,
Der Quellekonzern wird zerpflückt und abgeriegelt.
Frau Schickedanz und die anderen Milliardäre,
sind natürlich überfragt und traurig über die Misere.
Kein Umsatz oder zu wenig Bestellungen so hört man,
haben geführt zu der angeblichen finanziellen Pleite.
Die eigene Gier und Habsucht der Aktieninhaber
gehört natürlich nicht zu der Milliardären Sichtweite.

Porsche kauft VW und VW übernimmt Porsche,
so liest man es in der wirtschaftlichen Presse.
Wer - Wen hier und warum übernimmt
das war dabei die politische Finesse.
Auch hier die Lobbyisten stets in der ersten Reihe,
oh Herr halt mich jetzt fest
bevor ich anfange und schreie.
Am Ende der Verhandlungen das war ja klar
11000 Arbeitsplätze sind bald nicht mehr da….

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?"

 

Inspiriert vom Gedanken an unsere
arme geschwächte Mutter Natur,
kaufst Du Energiesparlampen, FCKW freie Kühlschränke
und sparst Energie und Wasser in einer Tour.
Du sparst…
weil die Regierung es dir gesagt,
„Sparen ist gut“ und für Mutter Natur….
ne gute Tat.

Zum Jahresende,
ja….. da wird so richtig abgerechnet,
da werden die Preise erhöht, den die schlauen Politiker
haben sich mal wieder stark verrechnet.
Weil zu wenig Wasser und Energieverbrauch,
verursacht vom kleinen, naturbewussten Manne.
Jedoch die Gewinne der Konzerne
müssen stimmen, da wird entlassen
Mann für Mann.

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?"

 

Berlin ist die ärmste Stadt
im groß vereinigtem deutschem Lande.
Eine der größten Hauptstädte der Welt in der Krise,
was für eine blamable Schande.
Wo seit Jahren die gewinnbringende Produktion
nur nach Asien wird verlagert,
wundert man sich im Bürgermeisteramt,
dass die Stadt finanziell so abgemagert.

Wo die Regierung die Trends stetig verschläft
und nur mit sich selbst ist arg beschäftigt.
Wo jeder parteiliche Minister verdient
und das nicht zu knapp         eher kräftig.
Wo Schäubles Sicherheit an Flughäfen
wichtiger als die Kultur im eigenen Land
wen überrascht es noch,
dass man mit leeren Taschen steht
vor einer ausweglosen Wand.

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?"

 

Noch eines zum Schluss und dann schnell ein Adieu
aber der Berliner Winter, der tat besonders weh.

7 Tage Schnee
man hat es in Berlin gar nicht kommen sehen
nach sieben Tagen Schnee
blieben alle Streu- und Räumfahrzeuge stehen.
Wenn es an jeder Ecke knallt und kracht,
gerade daran wird verdient,  das wäre ja gelacht,
Die neuen Autos gerade mit Steuermilliarden subventioniert,
werden nun durch brave Steuerzahler teuer repariert.

Seit 2004 gehört die Berliner S Bahn zu Deutsche Bahn AG,
und seitdem geht es Abwärts …..wie ich täglich seh.
Auch ein „finanzielles“ Problem von
Tiefensee, Mehdorn und Konsorten
denk ich noch an deren Auftritte
könnt ich glatt noch morden.

Oh Herr,  ich liebe mein Land, deren Leute
und will mich nicht beklagen,
doch wenn ich die tägliche Nachrichten sehn
frag ich mich nur: „Wer soll das bezahlen…“

Zum Mitsingen und schunkeln:

„Wer soll das Bezahlen,
wer hat so viel Geld,
wer hat so viel Pinke Pinke,
wer hat so viel Geld?

 

Doch nun muss es geschehen
und ich sage es hier ganz  leise.
Nun geht es hier zu Ende,  
mit meiner priesterlichen Reise
Ich werd zu alt
für diesen seelsorgerischen Job
ich gehöre halt nicht mehr
zuden „Over the top“.

Jetzt ist Schluss
mit all diesem finanzpolitischen Quatsch.
Ich gebe auf,
bei all diesem informellen Matsch.

Der Leihbischof Pater Braun,
lässt hier nun das Reden hier sein.

Hebt Euer Glas und stoßt mit mir an 
auf diesem fantastischen Verein

Ich grüß Euch Narren
mit einem
Icke, Icke Hinein

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen