1992 - Versicherungsvertreter

von Bernhard Korte
Karnevalssession 1991/1992

Liebe Närrin und Narrenesen bis jetzt waren wir noch immer bei NARVA gewesen. Doch jetzt, heute und hier sind wir nun schon zum (1,2 , ...) mal in diesem neuen Quartier. Ich, der Narr, stehe heute das erste Mal in dieser Bütt im neuem Saal und nun ich hoffe das sie Euch gefällt denn dass ist das einzig was bei Karneval noch zählt.

 

1) Es war vor gar nicht so langer Zeit, als die DDR noch schmal und die BRD schon breit. Da war ich ein Arbeiter mit wenig Geld, Ihr werdet es wissen, und auf Dauer war das Leben ganz schön beschissen.

2) Die Wende kam, die Grenzen waren offen, Alle rannten in den Westen fast wie besoffen. Jetzt gab es die Videos, Bananen und Pornos zu kaufen, man brauchte sich nicht mehr um den Playboy zu raufen. Die Welt war in Ordnung und nicht verkehrt, denn Ostdeutschland wurde für den Westen endlich was Wert.

3) Darum wechselte ich den Beruf, ich wollt was verdienen. ich wollte ein Auto, dass fährt wie auf Schienen. So schaute ich in die Zeitung, was der Arbeitsmarkt mir so bieten kann und fing dann gleich bei einer Versicherung an.

4) Ja, Sie werden es nicht glauben, die haben mich genommen. Na ja, für das Geld hätten sie ja auch keinen Dümmeren finden können. Im Schnellkursus wurde uns dann gelehrt, was heute im Leben wichtig und was ist verkehrt. Wie man Menschen betrügt mit Zahlen und Linien Was man alles tun muss, um richtig zu verdienen.

5) Und dann, dass war noch die Spitze, Machten sie über die dummen "Ossis" noch Witze. Die haben doch keine Ahnung und sind auch sehr verklemmt, die haben ja so und so "40 Jahre" verpennt. Die kann man ganz leicht über die Ohren hauen, heute sage ich Euch, tu ich keiner Versicherung mehr trauen.

6) Eine Lebensversicherung ist wichtig für jeder man, Egal ob er "70" ist oder sexuell nicht mehr kann. Wenn die Leber schon fehlt, ist das nicht so wichtig, nur zahlen muß er können und dann aber richtig. Die Blinden und Gelähmten kriegt man auch noch rein, nur die Moneten zählen bei diesem Verein.

7) Als zweites braucht man, Ihr werdet es nicht glauben, die Unfallversicherung für die Blinden und Tauben. Denn man könnte sich was brechen mit vielen Schmerzen, zu deiner Beerdigung zahlt die Versicherung gerade mal die Kerzen.

8) Ja, auch die Rente, ob nah oder fern, muss reichlich sein, dass hätten wir gern. Drum zahlt Ihr die doppelten Beträge wie im Westen, und lebt im Endprodukt nur von den Resten. Denn die Inflation hat jetzt schon überhand genommen und Eure Ersparnisse werden euch somit wieder von den Banken genommen. Die nächste Währungsreform, sie kommt gewiss, aber so, dass nur Du der Gelackmeierte bist.

9) Das liebste Spielzeug der Deutschen, Ihr wisst es genau ist der Trabant, der Opel oder sein Renault. Da zahlt Ihr schon Steuern und das gar nicht wenig, doch bei der Versicherung zahlt Ihr Euch dann dumm und dämlich. Und tut euch jemand das Auto mal zertreten oder bemalen, dann könnt Ihr die Verschrottung auch noch selber bezahlen.

10) Doch nun zum Schluss lasst eines Euch noch sagen, dann braucht Ihr euch später auch nicht zu beklagen. Spart das viele Geld oder tut davon Leben, denn ein zweites Leben kann Euch keine Versicherung geben.

Und solltet Ihr doch noch eine Mark entbehren können, tut sie lieber dem Carneval Club Berlin dann gönnen. Bei uns bekommt ihr sie mit Tanz, Klamauk und Humor zurück, denn was braucht man mehr zum Leben oder zum Glück. Lasst die Finger von jeglichen Versicherungsverein

Ich grüße Euch mit

Icke, Icke, Hinein.